Das kennt doch jeder, Sie begegnen jemandem wieder und können sich einfach nicht mehr an den Namen erinnern! Das Gesicht kennen Sie schon, aber wie war der Name nochmals?

Sei es bei Meetings, beim Networking oder auf einer Party, wenn man der Name des Gesprächspartners vergisst, kann es zu besonders peinlichen Situationen kommen und Chancen können dadurch verpasst werden. Denn Studien zeigen, dass vergessen worden zu sein das Gefühl erzeugt, dem anderen nicht wichtig genug zu sein.

Aber keine Angst, mit diesem einfachen Erinnerungstrick können Sie bei dem nächsten Treffen glänzen. Ganz einfach: Sagen Sie den Namen laut wieder. Wenn Sie den Namen sofort bei der Vorstellung laut wiedersagen, speichert Ihr Gehirn diese Information besser ab! Sobald sich also die andere Person vorgestellt hat, können Sie sagen: Freut mich Sie kennenzulernen Karl. Den Namen können Sie natürlich auch in eine Rückfrage verpacken um ihn so nochmals aussprechen: Karl mit K oder mit C? Oder erzählen Sie jemanden über diese Person und merken Sie sich ein besonderes Merkmal von ihr: Karl hat mir von seiner letzten Reise nach Schweden erzählt.

Sie wollen ein Seminar organisieren? Wir sind die richtige Adresse! – www.eckert-seminare.ch– für mehr Erfolg!

Quelle

Quelle 2: Psychologie Heute, Februar 2019, S. 8.