1. Nutzen Sie Social Media?

Viele Menschen verbringen inzwischen bereits einen Großteil ihrer Freizeit in sozialen Netzwerken. Darum sollten Sie bei Ihrem Marketing langfristig darauf setzen! Denn soziale Netzwerke wie Facebook, Instagram oder Twitter eignen sich wunderbar, um Ihre Zielgruppe direkt anzusprechen – und sind auch in der digitalen Zukunft ein essenzieller Bestandteil jeder Marketingstrategie.

Auf welchen sozialen Netzwerken Sie präsent sein sollten, hängt von Ihnen und Ihrer Zielgruppe ab: Besonders beliebt bei Teenagern und jungen Menschen sind TikTok, Instagram und YouTube. Die Zielgruppe ab 30 können Sie hingegen vor allem bei Facebook, Twitter und Instagram ansprechen. Für alle sozialen Netzwerke gilt: Versuchen Sie, Ihre Follower zu Interaktionen mit Ihrem Unternehmen zu bewegen – beispielsweise durch die sogenannten Stories. Nur durch Interaktion gewinnen Sie wirklich an Reichweite – und an Vertrauen.

Ein wichtiger Hinweis: Bleiben Sie in allen sozialen Netzwerken stets authentisch und respektvoll. Eine freundliche und persönliche Kommunikation auf diesen Plattformen kann große Nähe zu potenziellen Kunden schaffen und öffnet Ihnen Tür und Tor für Ihre digitale Zukunft. Doch bedenken Sie gleichzeitig, dass sich im Internet schlechte Neuigkeiten leider besonders schnell herumsprechen – und ein Kommentar Ihrerseits kann schnell zu einem Imageschaden führen. Definieren Sie für Ihre Mitarbeiter also unbedingt Richtlinien, wie Sie mit Fragen, Feedback und Kritik auf sozialen Plattformen umgehen.

  1. Kennen Sie sich mit den wichtigsten digitalen Marketinginstrumenten aus?

Auch der beste und hilfreichste Content bringt Ihnen nichts, wenn er nicht gefunden wird. Um Ihr Wissen also „unter die Leute zu bringen“, müssen Sie Ihre Zielgruppe dort im Internet ansprechen, wo sie sich aufhält. Identifizieren Sie die wichtigsten Wege und bauen Sie diese, gemäß Ihrer Zielsetzung, zu digitalen „Kundenautobahnen“ aus.

Auch in der digitalen Zukunft gilt: Verlassen Sie sich nicht auf einen einzigen Kanal, sondern bauen Sie möglichst auf eine gute Kombination – und lassen Sie die Kanäle aufeinander verweisen. So stehen die Chancen gut, dass Ihr wertvoller Content Ihren Wunschkunden auf vielen Plattformen begegnet und Sie so auf sich und Ihre Unternehmenskompetenz aufmerksam machen.

Welche Möglichkeiten gibt es sonst noch im Marketing? Erfahren Sie mehr bei uns! www.eckert-seminare.ch – Für mehr Erfolg!

Quelle